"Warum kein Streaming ??" und "Versand so teuer ??"

30 Sep 2019
Dieses Bildschirmfoto ist eine Seite aus einer typischen Excel-Tabelle für Streaming-Einnahmen der Heldmaschine. Wir bekommen alle 6 Monate eine solche Tabelle. Sie listet akribisch jedes einzelne mal, wenn ein Heldmaschine-Track irgendwo gestreamt wurde. So eine Excel-Tabelle ist dann über 80 Seiten lang und wird auch von Mal zu Mal länger. Das ist klasse, weil es zeigt, dass jedes Halbjahr mehr (und neue) Fans weltweit Heldmaschine hören. Wir können alle Länder sehen, in denen Heldmaschine gehört wird, sehen die beliebtesten Streaming-Plattformen und können quasi Tag für Tag verfolgen, welche Songs viel und gerne gestreamt wurden, und wo. So weit, so gut.

Der Kehrseite vom Streaming ist dessen Bezahlung. Im Kapitalismus wird das auch als „Return of Investment" bezeichnet: Wenn die Heldmaschine ein neues Album aufnimmt, bezahlt niemand Heldmaschine dafür. Es ist die Heldmaschine selbst, die das Risiko eingeht und die wochenlange Arbeit im Tonstudio bezahlt. Heldmaschine zahlt natürlich Design und Artwork des Albums, und die Herstellung von CDs. Heldmaschine zahlt für Design, Druck und Herstellung von neuem Merch. Praktisch alles, vom Tourplakat bis hin zum kostenlosen Videoclip auf Youtube. Die CDs und Shirts werden in Deutschland gedruckt. Das ist nicht so billig, aber wir bemühen uns, maximale Qualität abzuliefern und dabei das Geld noch sinnvoll auszugeben. Zusammengefasst zahlt Heldmaschine die Leute, die professionelle Arbeit für die Band leisten, und das ist nur fair. Alle machen einen tollen Job!

Wenn es aber darum geht, die Musik am Ende wieder zu verkaufen, wird es schwierig. Würde Heldmaschine zehntausende ‚physische' Alben (CDs oder Vinyl) verkaufen, wäre alles in Ordnung. Das ist aber nicht der Fall. Und die meisten Leute streamen heute ihre Musik lieber, anstatt sie in Form eines physischen Produkts zu kaufen. Bezahlte Downloads sind ebenfalls kurz vor dem Aussterben. Ein typischer Streaming-Service kostet ca 4,99 pro Monat oder sogar weniger. Oft sind Musik-Streaming-Dienste auch in anderen Diensten bereits kostenlos enthalten. Die einmalige Gebühr, die einige von Euch für Ihren Streaming-Dienst zahlen, deckt zudem auch noch ALLES ab, was gestreamt wird. Unabhängig davon, wie oft man einen Song hört. Und egal, welche Songs gestreamt werden, welche Bands man wie oft hört - es kostet den Streaming-Hörer dasselbe. Was aus der Sicht des Konsumenten zugegebenermaßen sehr, sehr praktisch, bequem und günstig ist.

Hier kommt unsere Excel-Tabelle ins Spiel: Wir erhalten unsere 6-Monats-Streaming-Tabelle, sie ist mehr als 80 Seiten lang - und der Gesamtbetrag beträgt wenige Tausend Euro. Was nicht einmal eine Woche Tonstudio abdeckt… geschweige denn alle anderen nachfolgenden Ausgaben.
Warum ist das so ? Die meisten Streamingdienste zahlen unter 0,001 Cent pro Play. Und wenn man nicht gerade Metallica, Taylor Swift oder Kanye West heisst, sind die Streaming-Einnahmen am Ende so gut wie irrelevant.

(Die gelbe Spalte zeigt die resultierenden Einnahmen In Euro/Cent.)


Wir wollen hier aber nicht jammern, sondern nüchtern versuchen zu erklären, warum jede einzelne CD, die wir noch verkaufen, dazu beiträgt, Heldmaschine am Leben zu erhalten. Wir füttern ganz bewusst auch keinen grossen Plattenfirmen-Konzern - im Gegensatz zu den meisten anderen, größeren Bands. Wir wissen, dass wir niemand zwingen können, zum CD-Format oder zum Vinyl zurückzukehren - wir können die Zeit natürlich auch nicht zurückdrehen. Wir können auch die Ära sterbender kleinerer Rockfestivals und sinkender Ticketverkäufe nicht ignorieren. Letzteres war übrigens mit ein Grund, auch noch unsere eigene Festival-Reihe ‚Nacht Der Helden' zu starten. Vorerst ist die CD aber noch immer beliebtbei den Heldmaschine-Fans, und wir sind froh, dass die meisten von Euch verstehen, wie wichtig es ist, noch CDs zu kaufen, anstatt sich illegale Downloads 'irgendwo' im Internet zu besorgen. (Was weltweit gefühlt mehr als die Hälfte aller HM-fans tut. Achtung: 'Gefühlt' - also nicht bewiesen. In vielen Ländern gilt dieses Verhalten - das Teilen illegaler downloads - als völlig normal und unbedenklich.)

Und da wir derzeit noch CDs verkaufen können, halten wir es für eine gute Idee, sie weltweit anzubieten! Auch das haben wir wiederum versucht, komplett selber zu organisieren, aber wir mussten leider feststellen, dass dafür eine umfassende, professionelle Infrastruktur nötig ist, um die verschiedenen internationalen Zahlungsmethoden, Währungen, Versandlogistik, Kundendienst, Retouren, Zoll, Steuern usw. abzuwickeln. Also haben wir uns an MAM-Metal Addicted Mailorder als bestmöglichen und dabei unabhängigen Partner gewandt. MAM führen ihr Geschäft wie wir: Eigenständig, ohne Aktionäre, ohne externe Chefs und ohne einen großen Apparat, den man mitfüttern muss. Nur verrückte Musikfans, die lieben, was sie tun, und die es auch noch lieben, ihren Job auf die bestmögliche Art und Weise zu tun. Kurz: MAM sind so bekloppt wie wir und hängen sich auch so ‚rein. Schlaf ist was für Pussys und so... Ihr kennt das.

Wir hielten es auch für eine gute Idee, Fan-Bundles oder Fan-Pakete anzubieten, damit Ihr Rabatte auf verschiedene HM-Artikel bekommt. ABER solche Bundles können hinsichtlich des Gewichts dann auch schon mal SCHWER werden. Wenn es dann um den Versand geht, kann es bei internationalen Versand- und Zollgebühren sowie Steuern irrsinnig teuer werden.

Bedeutet das, wir sollten KEINE schweren Sachen wie Bücher oder ganze Fan-Pakete anbieten? Wir denken nicht. Auch wenn das von einigen Leuten als ‚unfair 'empfunden wird, die dann gleich ganz laut „Betrug !" schreien.

(Hier die normalen DHL- Tarife für Endkunden für die USA, Schweiz und 'Rest der Welt'. 'Service premium' steht dabei für 'Sendungsverfolgung' und 'versichertes Paket. Also das von den Allermeisten Gewünschte ! Man vergleiche diese Tarife, bitte, mal mit den MAM-Versandkosten.)

Enter your text here ...


Im Ernst: Selbst die lieben Kollegen bei MAM können die folgenden Tatsachen nicht ändern (und das sind auch nur Beispiele. Straft jetzt bitte keinen anderen Fan ab, nur weil er oder sie das ignoriert oder nicht weiss) :

- Die Schweiz ist ein Nicht-EU-Land und daher ist der Versand aus Deutschland sehr teuer, obwohl es sich um ein Nachbarland handelt. Ja, das ist total beknackt. (Warum das so ist und wer davon vielleicht profitiert, ist eine andere Geschichte).
- Mexiko ist sehr schwierig, da die meisten größeren Pakete ihr endgültiges Ziel nicht zu erreichen scheinen, sondern sich „irgendwo" im Zoll 'verirren'....
- Nach US-amerikanischem Recht ist die Einfuhr von Metallgegenständen derzeit nicht gestattet (= keine HM-Schlüsselanhänger, keine HM-Feuerzeuge, keine HM-FanBox mit LED-Licht usw.).
- Die meisten Übersee-Länder verlangen unfassbar hohe Versandkosten und/oder zusätzliche Zollgebühren, da jede MAM-Sendung aus Sicht des Zolls eine gewerbliche (Einfuhr-)Sendung ist !


Leute, das tut uns sehr, sehr leid. Und das könnt Ihr uns wirklich glauben ! Aber so ist derzeit das System, mit dem wir leben müssen. Die obigen Beispiele sind auch nur einige, sehr konkrete Beispiele - es gibt noch mehr Problemzonen. Wozu wir raten können, ist a) Preise vergleichen und b) ‚kreative Kooperaton'. Vielleicht ein bisschen wie bei den HM-Geldscheinen, die Ihr ganz pfiffig untereinander getauscht habt. Einige ausländische Fans waren bereits kreativ: Sie fanden Fans in Deutschland, die ein komplettes Fan-Paket an ihre deutsche Adresse geliefert bekommen haben, und das dann wieder neu verpackt als Geschenk an ihre Freunde in Übersee verschickt haben. In so einem Fall fallen für ein privates Paket nach Übersee bestimmte Gebühren gar nicht an, wenn es sich um ein Geschenk handelt. Für Mexiko wäre eine Möglichkeit, nicht ganze Pakete zu bestellen, sondern einzelne CDs. Ein Schweizer Fan kann beim nächsten Einkaufsbummel vielleicht über die Grenze springen oder sich sein Paket von einem Freund aus .de mitbringen lassen usw. Ihr versteht schon.

Enter your text here ...




Danke, dass Ihr soweit gelesen habt, Leute. Wir wissen, dass das total nervig und völlig unspannend ist. Für uns aber Realität. Wir hoffen, die wiederkehrenden Streaming- und Versandkostendiskussionen zumindest etwas transparenter gemacht zu haben. Es gibt natürlich noch mehr, und noch andere Aspekte und Wahrheiten über das Musikbusiness, und zudem entwickeln sich die Dinge ständig weiter, so dass das hier sicherlich noch nicht das Ende der Geschichte erreicht ist. Am Wichtigsten ist sowieso bei allem das hier: Vielen Dank, dass Ihr die Heldmaschine so unterstützt !!!

PS: Wegen der Nachfragen: Ja, das Album kommt irgendwann auch in die Streaming-Dienste. Evtl zu Weihnachten... aber nagelt uns nicht darauf fest. Als Download machen wir es gerade so schnell wir möglich verfügbar ! Vergesst bei aller verständlichen Ungeduld aber nicht, dass wir ALLE mit dem Album überrascht haben. Das heisst, nicht nur Euch - sondern auch iTunes, Amazon undsoweiter. Die können das gar nicht so schnell hochladen, wie wir das gerne hätten. Also bitte noch eeetwas Geduld... Danke !

PPS: Update: Als Download ist 'Im Fadenkreuz' jetzt weltweit erhältlich !